Roman-Projekt: Aktueller Stand

neiu

Hey – ho!

So meine Lieben, jetzt ist doch ein guter Punkt, um euch mal ein Update zu geben! Ich hatte euch ja in einem älteren Beitrag  ein wenig die Ohren vollgejammert, dass ich nicht zufrieden mit dem Stand meines Projektes war, eigentlich schon zutiefst unglücklich. Ich sah mich gezwungen, alles nochmal ein bisschen umzudenken und meine ersten 4 Kapitel (nun, das vierte war nur ein wenig angeschnitten) mit über 20 000 Wörtern zurückzusetzen und von vorne zu beginnen.
Das war für mich ziemlich hart –  und nochmal muss ich echt sagen, dass viele von euch einfach unfassbar lieb reagiert haben! – und ich habe auch einen Moment gebraucht, mich wieder in alles einzufinden. Ich setzte mich auf meinen Hintern und  plottete, verzweifelte, plottete… Sprach viel mit meinem besten Freund, diskutierte viel mit meinem festen Freund und letztendlich entstanden genau aus diesen Diskussionen unglaublich spannende Anregungen und ZACK! Da war ich wieder! Heimgekehrt ins Manuskript und ehrlich gesagt so gut eingelebt wie noch nie. Hatte ich manchmal das Gefühl, bei der Familie Werling immer anklopfen zu können in der Hoffnung, auch herein gebeten zu werden, so habe ich nun einen eigenen Schlüssel und kann kommen und gehen, wie es mir beliebt!

Ich habe ein bisschen was umgestellt, ein paar Sachen anders gemacht, doch zu meinem Glück konnte ich viele Szenen doch wieder irgendwie verwenden, oder wenigstens Ausschnitte davon.
Vor allem aber stellte ich fest, wie viel Spaß das Überarbeiten macht! Wenn man eine Szene, die in der ersten Version eher solala geschrieben ist, liest und plötzlich, indem man ein bisschen was ändert, etwas einigermaßen gutes hinbekommen hat! Wenn man allem mehr Bedeutung und mehr Tiefe verleihen kann. Wenn man nun über Menschen schreibt, die vor Monaten eher Bekannte waren, doch nun wie gute Freunde sind. Ich konnte durch die Überarbeitung einfach sehen, dass ich Fortschritte mache, dass ich einen spannenden Lernprozeß durchlaufe und dass ich es wirklich schaffen kann, aus einem mittelmäßigen ersten Entwurf vielleicht doch sowas wie einen guten ersten Roman zu schaffen!

Die Überarbeitung und Wiederverwertung der bestehenden Kapitel ist nun mit der Vollendung des zweiten Kapitels abgeschlossen und es beginnt das Abenteuer, wieder komplett frei zu schreiben, und ich freue mich enorm!wörter
Und damit Michael sieht, dass er nicht der Einzige mit dem Drang zu Zahlen hat: Hier meine Ausbeute der letzen Wochen Arbeit… Bin mit den über 17 000 Wörtern doch sehr zufrieden 😉

20180804_201821.jpg

Ach und hier seht ihr übrigens die glückliche angehende Autorin, wie sie versucht, danz intelektuell neben ihrem Geschreibsel zu tun 😉

So ein bisschen angeben wird man ja wohl dürfen… Und wer die Ansprüche gering hält, ist auch immer von sich selbst begeistert 😉

So, nun aber genug herum gealbert!
Ich hoffe, es geht euch allen gut und dass ihr auch nach eurem Ermessen erfolgreich in dem seid, was ihr macht! Und dass ihr Licht am Ende des Weges seht, sollte es gerade doch nicht so rosig sein…

Ich wünsche euch allen eine wundervolle Zeit!
Ganz liebe liebe Grüße
von der Luna ❤

P.S.: Wer nochmal gerne nachlesen möchte, worum es in dem Roman geht, bitte hier  entlang 😉

Advertisements

10 Antworten auf „Roman-Projekt: Aktueller Stand

  1. Läuft doch! Das freut mich zu lesen, dass du gute Erfahrungen machst. Die helfen dann ungemein, wenn du wieder einmal an den Punkt kommen solltest, an dem du das, was du bisher geschrieben hast, hinterfragst.
    Allerdings kann ich nur davor warnen, dann immer wieder komplett zu resetten. Sonst schreibst du am Ende sechs Jahre an dem Ding. Soll gelegentlich vorkommen, so was. Habe ich … ähem … gehört 😉 .

    Gefällt mir

    1. Ah, das war ganz bestimmt ein Freund von dir oder? 😉😅

      Nein, das stimmt wohl, immer wieder ein Neustart ist nicht sinnvoll!ich war ja jetzt schon so ungeduldig bei dem Gedanken, ein halbes jahr daran gearbeitet zu haben und immer noch nur im zweiten Kapitel zu stecken… Aber manches braucht dann eben doch seine Zeit ^^

      Gefällt 1 Person

      1. Man kommt halt schnell auf den Gedanken, gerade dann, wenn man das Gefühl hat, quasi ein neues Level in seinem Schreiben erreicht zu haben. Dann will man das ja anpassen.

        Letztlich unterwerfen wir uns viel zu sehr der Zeit und dem aus ihr resultierenden Druck. Ist halt alles sehr schnelllebig geworden. Früher war es üblich, dass von Autoren vielleicht alle zwei Jahre oder so mal ein neuer Roman kam (Vielschreiber wie die Herren King oder Konsalik ausgenommen). Heute sind wir ja fast bei einem vierteljährlichen Veröffentlichungsmodus bei manchen Selfpublishern. Das verändert die Sichtweise schon irgendwie.

        Zu Anfang war ich stolz darauf, in zwei Jahren einen ganzen Roman geschrieben zu haben. Aber seit ich das erste Mal nur zwei Monate gebraucht habe, hat sich das irgendwie verändert. Und ich glaube nicht, dass es letztlich eine positive Veränderung ist.

        Also: Nur nicht hetzen lassen. Sagt auch mein guter Freund 😉 .

        Gefällt mir

  2. Hallöchen!
    Eine sehr hübsche Autorin, die da neben ihrem Projekt sitzt und zufrieden mit sich und der Welt ist! 😀 Wie schön zu sehen das es dir spaß gemacht hat mit dem Überarbeiten! Ich finde das Überarbeiten auch wirklich etwas Geniales ist! Man hat immer die Chance das potenzial der Geschichte zu verbessern und mehr aus ihr rauszuholen. Natürlich kann man sich irgendwann auch in dem Versuch der Perfektion verrennen, aber das kann ja nur etwas Positives sein! 😉 Nichts das du dich jetzt verrannt hast, da du ja momentan fertig bist mit dem Überarbeiten, ich meine nur so allgemein. 😛
    Ich freue mich schon auf neue Beiträge zu deinem Projekt. Ob es nun positive oder negative sind! 😀 Es ist immer wieder spannend und motivierend zu sehen, was für Fortschritte gemacht werden! 🙂 Das hilft mir persönlich, sehr gut selbst am Ball zu bleiben und nicht den Kopf in den Sand zu stecken!
    Sonst hoffe ich geht es dir auch gut, viel Glück und vor allem einen stressfreien Umzug! ❤
    Sarah

    Gefällt mir

    1. Ui, du Liebe😊

      Hach, deine Kommentare zählen immer zu den kleinen Highlights hier für mich 😉
      Ich war tatsächlich überrascht wie viel Spaß mir das überarbeiten macht… Ich hatte Angst, mich zu langweilen, doch tatsächlich ist das Gegenteil der Fall 😊
      Ich kenne das selbst zu gut… Wenn man anderen bei ihre. Schreib Prozeß begleiten kann spornt es selbst einfach an! Das ist für mich auch der ganze Sinn und Zweck dieses Blogs ^^

      Ich hoffe, es geht dir auch gut! Ist denn dein rücken nun langsam besser? Und die Hand bleibt weiter schmerzfrei?
      Liebe Grüße an dich du Sonne😉❤️

      Gefällt 1 Person

      1. ^///^ Ach, du! Ich werd ja ganz rot, haha. Aber das freut mich zu hören! 😀
        Das hört sich gut an! Da weißt du für die Zukunft, dass du dich vor dem Überarbeiten nicht zu fürchten brauchst. 😀
        Ja, meiner auch! Aus dem Grund hatte ich diesen Blog letztes Jahr wieder ins Leben gerufen. x) Und bis jetzt klappt es eigentlich recht gut. ;P
        Mir geht es ganz gut ja! Meinem Rücken geht es mal mehr mal weniger besser! Letzte Woche hab ich schon gemerkt das ich für das Bewerbungen und Lebenslauf schreiben recht lange vor dem Pc gesessen habe, aber es muss ja! Ich muss nur dran denken öfter mal eine Pause einzulegen. 😛
        Meiner Hand geht es wieder besser, so schnell wie das ganze kam war es auch wieder weg. 😛 Ansonsten hatte ich für die Hand hatte ich letztens vom Doc Tabletten bekommen, die ich dann irgendwann mal anfange zu nehmen, für die 5 Tage die er mir gesagt hat, aber ja. xD Meinem Magen geht es schon nicht so besonders, da muss ich nicht noch Tabletten einwerfen und werde noch etwas warten.
        Danke, liebe Grüße und einen wunderbaren Wochenstart an doch! ❤

        Gefällt mir

      2. Ja, die Pausen sind echt wichtig! Und dabei am besten ein paar kleine Übungen machen !
        Aber wer ist schon so vorbildlich 🙈😅

        Musst du die Tabletten denn noch nehmen, wenn die smerzen weg sind? 🤔

        Gefällt 1 Person

      3. Also ich bin es nicht xD Ich nehm es mir zwar immer vor, Pausen und Übungen zu machen, aber ja xD
        Ja, das sind irgendwelche Tabletten die man bei Schmerzen/Schwellungen oder auch Entzündungen in Gelenken verschreibt. Kurz bei Arthrose, rheumatische Arthritis oder bei einem Gichtanfall. (So steht es im Beipackzettel wofür die Tabletten verschrieben werden.) Und da ja bis heute keiner so wirklich weiß was das Handgelenk da hatte, is das jetzt so „für den Fall, dass es eine Sache von dem Oben genanntem ist/war. 😅🤷🏻‍♀️ Und da ich bei bestimmten Bewegungen die ich mit dem Gelenk mache „aua“ schreien könnte, nehm ich das mal, vielleicht irgendwann xD

        Gefällt mir

  3. Glückwunsch! 🙂 Ich überarbeite auch sehr viel und gerne 🙂 (schmeiß auch gerne mal ganze Szenen und Figuren raus ;)) Und ich verstehe total die Freude, wenn man sieht, dass das Manuskript tatsächlich besser wird 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s