Doch mal eine Montagsfrage

Was sind meine Lesevorsätze für 2021? Auf jeden Fall mal ein paar mehr Indie-Autoren. Neugierig?

Seid gegrüßt!

Ich kann es selbst kaum glauben, doch ich bin nach laaanger Zeit mal wieder dabei – liegt wohl daran, dass die Frage momentan sehr naheliegend ist:

Was sind deine Lesevorsätze für 2021?

Als ich zum Jahresausklang mein Lesetagebuch durchgeblättert habe, musste ich schockiert feststellen, wie wenig ich doch innerhalb des Jahres gelesen hatte. Mein absolutes Lesetief seit beginn der Aufzeichnungen, um es so drastisch zu formulieren ^^
Das ist nicht weiter schlimm, denn mir ging es beim Lesen nie um irgendwelche Zahlen, doch ich habe eben das ganze Jahr über gemerkt, dass mir etwas gefehlt hat. Darum habe ich mir für dieses Jahr ein bisschen mehr Disziplin vorgenommen – und da passt so eine klitzekleine Vorsatzliste doch ganz gut 😉

I´m thinking of ending thigs von Iain Reid

Vor kurzem sah ich den gleichnamigen Film auf Netflix und war absolut begeistert. Wenn ich ehrlich bin: Ich habe ihn nicht verstanden. Also nicht komplett. Eine Frau (mit wechselnder Identität) begleitet ihren neuen Freund zu seinen Eltern, um diese kennen zu lernen und denkt dabei darüber nach, mit ihm Schluss zu machen. Letztendlich ist es allerdings eine Geschichte über Identität und Zeit und Kunst und Absurdität und ganz viele Dinge, die mir noch nicht ganz klar sind. Der Film ist eine unbedingte Emphehlung für Leute, die auf kuriosen Arthouse stehen und kein Problem damit haben, von einer Geschichte wie ein bisschen ausgespuckt und traurig aber glücklich zurück gelassen zu werden.
Ich bin gespannt, was das Buch mit mir anstellt!

Aber ein Traum von Nikolaus Klammer

Dieser Autor hat hier nun schon einige Male Erwähnung gefunden. Um seine Neuerscheinung „Aber ein Traum“ komme ich auf keinen Fall herum, denn ich muss Klammer doch auch endlich mal außerhalb des Geltsamers kennen lernen. Damit der Schock aber nicht zu groß wird, gibt’s danach dann den hoffentlich erschienenen 4. Teil des Geltsamers 😉

Zwischen meinen Worten von Mounia Jayawanth

„Ein Jugendbuch über Freundschaft, Liebe und all das, worüber nie gesprochen wird: psychische Krankheiten, Alltagsrassismus, toxische Beziehungen, und vieles mehr!“ – So stehts auf Amazon. Ich muss gestehen, dass das eigentlich so gar nicht zu dem passt, was ich sonst lese, doch ich bin unfassbar neugierig auf das im Selbstverlag erschienene Debüt meiner Blogger-Kollegin von Mias-Anker. Ihr Blog hat mir eine völlig neue Sicht auf das Thema Essstörung, psychische Krankheiten und auch Rassismus gewährt, darum bin ich sehr gespannt, was diese feinfühlige Seele noch zu erzählen hat!

Die Legende von Kados: Eine letzte Reise von Felix T. Vogel

Ein weiteres Debüt aus dem Selbstverlag und auch ein neues Genre für mich: Abenteuer, Steampunk, Sci-Fi, untergegangene Kulturen und Kampf. So ganz weiß ich nicht, was mich erwartet, doch auch hier bin ich viel zu neugierig, was der geschätzte Blogger-Kollege so in die Tasten gehauen hat.

Ansonsten habe ich vor, einige Sachen erneut zu lesen. Gerade bin ich bei Dramen und Essays von Camus. Sartre und Anouilh sollen folgen. Ein paar alten und toten, bedeutungsschwangeren Russen nähere ich mich seit letztem Jahr schon an und auch Kierkegard ruft.
Des weiteren werden sich noch einige Sachbücher übers ökologische Gärtnern hinzugesellen und dann ist das Jahr auch schon wieder vorbei.

Ach nee, hat ja grad erst angefangen 😉

Und wie sieht es bei euch aus? Habt ihr Pläne? Freut ihr euch auf bestimmte Bücher?

Liebe Grüße
von der Luna ❤

4 Antworten auf „Doch mal eine Montagsfrage

  1. Kann mir mal jemand die Bedeutung des Worts „Montagsfrage“ erklären? Wo kommt das her? Kenne ich bis jetzt nicht. Möchte nicht dumm sterben … (Ehrlich, ich weiß nicht, was „Montagsfrage“ und „Bücher lesen vornehmen“ miteinander zu tun haben!)

    Liken

    1. Keine Angst, du musst ich dumm sterben. Ich weihe dich gern ein 😉

      Damit Blogger ihrem überdurchschnittlichen Drang nach Vernetzung nachkommen können, gibt es zu verschiedenen Themen und Kategorien immer wieder solche Fragerunden- keine Ahnung wie man das richtig nennt, so ganz kenn ich mich dann auch nicht aus ^^ Ein bestimmter Blog stellt zu einem Thema regelmäßig (meist wöchentlich) eine Frage, seine Community antwortet, jeder verlinkt sich und man hofft, dass sich dadurch der eine oder andere zusätzlich auf den eigenen Blog verirrt.

      Hat Vor- und Nachteile^^

      Gefällt 1 Person

  2. Oh wow!! Dass mein Buch auch in deine Leseliste gekommen ist!🥺 Vor allem, weil es so anders ist, als die anderen Bücher deiner Reihe! Ich bin wirklich gespannt, was du sagen wirst – wenn auch etwas ängstlich, weil deine kritische Meinung mir von Autorin zu Autorin besonders viel bedeuten wird! 😂🙈🙈

    Liken

    1. Ich bin mindestens genauso gespannt 😉 Ist schon eine Weile her, dass ich ein Buch aus dem Genre gelesen habe, aber ich bleibe eigentlich immer offen für alles ^^

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s