Empfehlung: Mark Beneckes illustriertes Thierleben

Ich bin ehrlich, in der Überschrift steht nicht der gesamte Titel. Das wäre mir nämlich zu lang. Drum hier nun nochmal:
Empfehlung für „Kat Menschiks und des Diplombiologen Doctor Rerum Medicinalium Mark Beneckes illustriertes Thierleben“!
Vielleicht versteht ihr mich jetzt 😉

Dieses Buch war ein Geschenk von meinem Vater an mich und ich war im ersten Moment begeistert und verwirrt zugleich. Begeister, weil es eines der schönsten Bücher war, das ich seit langem in der Hand hatte, und verwirrt, weil ich es einfach nirgends zuordnen konnte.

Mark Benecke sagte mir natürlich etwas, meine Familie ist großer Fan von ihm. Wer ihn nicht kennt: Er ist dieser eine komplett verrückte Kriminalbiologe, der immer in die Talkshows eingeladen wird. Ja, der, der immer über Käfer und Maden und all sowas redet, weil die ihn quasi berühmt gemacht haben. Er hat nämlich eine ziemlich gute Kenntnis darüber, welche Insekten Leichen zu welchem Zeitpunkt besiedeln und darum wird er gern zu kniffligen Fällen hinzugezogen.

Doch wem das jetzt droht zu eklig zu werden, keine Sorge! In diesem Buch geht es fast gar nicht um Leichen und auch nur wenig um Insekten 😉

Vielmehr ist dies ein kurzweiliges Lesevergnügen, in dem Benecke die kuriosesten Fakten zu einigen herkömmlichen und weniger herkömmlichen Tieren verrät. So gibt es Kapitel zu Möpsen, Alexandersittichen, Kopffüßlern, Meerjungfrauen (ja), betrunkenen Elchen (nochmal ja), Glühwürmern, Silberfischen, nekrophilen Enten und Haustieren, die Menschen esse. Wie gesagt, so ganz ohne Leichen kam er doch nicht aus…
Benecke schweift mit seinem sehr humorvollen und lockeren Schreibstil in die vergangenen Jahrhunderte und schmettert ulkige Anekdote um Anekdote gemixt mit vielen neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Doch diesen Inhalt kann man einfach nicht unabhängig der Verpackung betrachten! Kat Menschiks hat einen wunderbaren Stil gefunden, mit dem das Gesamte in Szene gesetzt ist und auch die Bindung ist einfach unglaublich schön!
Ich empfehle diesbezüglich unbedingt die Rehe „Lieblingsbücher“ vom Galiani Verlag Berlin. In dieser Reihe hat Menschik weitere wunderschöne Werke geschaffen zu Kafka, Hoffmann, Poe und noch vielem mehr. Davon könnt ihr bestimmt bald mehr hier sehen 😉

Ich empfehle das Buch definitiv an jene, die Mark Benecke schätzen und lieben beziehungsweise die ihm nicht abgeneigt sind und gleichzeitig Tiere mögen. Das Buch ist perfekt als Geschenk geeignet, doch es lohnt auch, sich selbst diese Freude zu bereiten. Man ist zwar recht schnell durch, doch es ist ein wahres Vergnügen. Ich hatte das Buch immer vor’m einschlafen gelesen und kann garantieren, dass man, egal wie schwer auch das Gemüt sein sollte, mit einem Lächeln einschläft!

Damit ihr nun seht, warum ich so schwärme, noch ein paar kleine Bilder. Ich weiß zwar gar nicht, ob ich das darf, aber ihr petzt ja bestimmt nicht 😉 Und nur um das ganz zweifelsfrei festzuhalten: Die Rechte der Abbildungen des Buches sind natürlich beim Verlag, bei Menschik oder bei was weiß ich wem 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s