Textschnipselchen

„Lass uns ruhig und friedlich hier zusammen liegen“, sagte er, „Nein, nicht ruhig, nur friedlich.“

Ich nahm den Kopf von seiner Schulter.
„Warum nicht ruhig?“

„Das klingt so, als wären wir gestorben.“

„Hmm.“
Ich legte meinen wieder auf seine Schulter, atme den leicht salzigen Geruch, den die Sonne auf seiner Haut hinterlassen hat.
„Ich finde, wir können trotzdem ruhig und friedlich hier liegen. Es wäre doch schade, wenn das nur den Toten vorbehalten bliebe.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s