Vielleicht ein bisschen eigennützig

Hey ihr Lieben! Mein Bücherregal ist eine Katastrophe. Heißt: Nachts nicht schlafen können, weil die ganze Zeit Bücher laut mit ihren Seiten Rascheln und ihre Einbände zuklappen, um endlich erhört und gelesen zu werden... Und doch hat die Luna mal wieder diesen Fehler begangen und ein Buch gekauft... Nein, sogar zwei! Der dritte Teil von [...]

Nur so und auch ganz anders

Seid gegrüßt Genossen! Was haben Hesse, Herrndorf und Glukhovsky gemein? Was verbindet einen Roman über die Suche nach Erkenntnis und Erleuchtung, einen über das Nichtvorhandensein jeglichen Sinns im Leben und einen über die Rettung der Menschheit? Wo ist der gemeinsame Nenner? Nirgends. Und überall. Doch verzeiht, ich fange lieber da an, wo es sich auch [...]

Rezension: Wolfgang Herrndorf – Sand

Ahoi meine Freunde! Mein Stapel an gelesenen, aber unrezensierten Büchern wächst kontinuierlich (leider nicht so schnell, wie jener der ungelesenen...), sodass ich nun doch mal endlich in die Tasten hauen muss! Und da komme ich nicht umhin, euch als erstes "Sand" vorstellen zu müssen von meinem Herzblatt Herrndorf ^^ Autor Wolfgeng Herrndorf, geboren 1965, ist [...]

Rezension: Nikolaus Klammer – Dr. Geltsamers erinnerte Memoiren Teil 2

+++Rezensionsexemplar+++ Hey ihr Leseratten! So, nun kommt hier etwas, was schon längst fällig war, doch im ganzen Umzugs- und Ausbildungsstress untergegangen ist! Vor einer Weile begann ich den auf 5 Teile ausgelegten Dr. Geltsamer vom sich selbst verlegenden Nikolaus Klammer, über den ich auf seinem Blog gestolpert bin und mich einfach nicht von dem sympathischen Kerl [...]

Über das Lese – Ärgernis

Seid gegrüßt ihr kleinen Schlawiener! Vielleicht kennt ihr das. Man sitzt still da, liest ein Buch, freut sich des Lebens.... Doch dann -ZACK- gefriert einem das Blut in den Adern und es läuft einem ein Schauer über den gesamten Rücken. Da stand es nämlich... Dieses Etwas... Dieses Eine, das man nicht, wirklich nicht, also niemals, [...]

Leseempfehlung: Daniel Kehlmann – Du hättest gehen sollen

Bonjour! Hach ja, ein Kehlmann muss mal wieder her^^ Gelesen habe ich dieses Büchlein vor einer ganzen Weile schon, doch es fiehl mir nun per Zufall wieder in die Hand und da dachte ich gleich an euch! Ein Buch, dass ich am liebsten nich Empfehlen würde, sondern jedem einfach nur in die Hand drücken und [...]

Rezension: Nikolaus Klammer – Dr. Geltsamers erinnerte Memoiren, Teil 1

Hallo an alle Lesefüchse! So, hier ist sie nun, die Rezension, die ich schon in der dazugehörigen Leseempfehlung  angekündigt habe! Ich hoffe, hier noch ein bisschen genauer auf das Ganze eingehen und euch das Buch mehr ans Herz legen zu können, ohne euch mit nervigen Wiederholungen zu plagen 😉 "Dr. Geltsamers erinnerte Memoiren" ist eine [...]

Kürzestgeschichte: Der Abend, als ich bei mir selbst zu Besuch war

Ich gieße mir Tee ein und frage mich, ob ich denn auch recht gut sitze. Wie die Fahrt war, ob beschwerlich oder mit freier Bahn. Ich neige den Kopf, während ich mir zuhöre. Rühre immerfort den längst aufgelösten Zuckerwürfel in der Tasse um. Ich verliere mich im wirbelnden Strudel der dampfend roten Flüssigkeit. Dann Blicke [...]

Der erste Satz…

Hallo ihr Rabauken! Der erste Satz eines Romans ist, wie ich finde, etwas ziemlich wichtiges. Man kann ihn einfach schreiben, wie jeden anderen Satz auch, man kann seinen Leser aber auch direkt verzaubern und mit der Geschichte einfangen... Letzteres beherrscht Gabriel Garcia Marquez wohl wie kaum ein anderer... Er ist mit seinen eigenwilligen und wunderschönen [...]

Kurzgeschichte: Irgendwas mit Delfinen

"Ein Hauch von Nichts #2" Das passiert, wenn mein Freund denkt, und ich schreibe... Ich lese meinem Freund Der Cowboy, der auf einem Elefanten über den Mars reitet vor. "Gefällt mir! Und jetzt schreib Irgendwas mit Delfinen. Und dabei geht es gar nicht um Delfine, sondern um Pinguine! Das ist der Gack!" Na, mal sehen.... [...]

Leseempfehlung: Nikolaus Klammer – Dr. Geltsamers erinnerte Memoiren, Teil 1

Ahoi! Ich wollte euch eigentlich an dieser Stelle eine Rezension bieten, doch ich muss gestehen, dieses Buch hat mich dabei vor ein paar kleine Herausforderungen gestellt, sodass ich das Gefühl habe, dabei so sehr auszuschweifen, dass die Rezension entweder verschrickt oder langweilt... Dennoch möchte ich nicht darauf verzichten, so genau auf meine Gedanken einzugehen... Da [...]

Rezension: Dürrenmatt – Das Versprechen

Hallo ihr lieben Leserlinge! Nun kommt endlich mal die erste Dürrenmatt - Rezension auf diesem Blog! Er ist einer meiner absoluten Lieblinge und bald möchte ich ihm in einer Reihe meiner liebsten Autoren sowieso einen ganz besonderen Beitrag widmen, doch fürs Erste kommt diese Rezension, um euch einen kleinen Vorgeschmack zu geben... Sollten bei Jemandem [...]

Rezension: Ian McEwan – Nutshell

Hallo an alle Leseratten! Ich muss sagen, dieses Buch hat es mir nicht leicht gemacht... Ian McEwan ist ein Autor, den ich außerordentlich schätze, doch bevor ich euch auf die Folter spanne, sage ich es direkt und gerade heraus: Von Nutshell war ich persönlich nicht unbedingt überzeugt, doch schließe auch nicht aus, dass der Fehler [...]

Dies und das

Wiedermal ein wunderschönes Bild von meinem guten Freund Nico Kalka! ❤ Könnt auch gerne mal auf seiner Flickr Seite vorbei schauen, da gibt es noch das Eine oder Andere hübsche Bildchen 😉   Hallöle! Zwei Wochen war hier nun Ruhe, doch ich nehme an, ihr habt die Zeit ohne mich einigermaßen gut überstanden... Obwohl es [...]

Rezension: Ferdinant von Schirach – Der Fall Collini

Was treibt einen Menschen, der sich ein Leben lang nichts hat zuschulden kommen lassen, zu einem Mord? Vierunddreißig Jahre hat Collini als unbescholtener Werkzeugmacher bei Mercedes gearbeitet. Und dann tötet er anscheinend grundlos einen alten Mann. Ein Albtraum für Anwalt Caspar Leinen, der die Pflichtverteidigung übernimmt: Das Opfer, ein hoch angesehener Mann, ist der Großvater [...]

Leseempfehlung: Galsan Tschinag – Der Wolf und die Hündin

Bild: http://www.mongolei.de/Medien/buecher/galsan_tschinag.htm »Das aufregende, traurige und rührende Schicksal eines Wolfes und einer Hündin erzählt dieser seltsame, wunderbare Mongole Tschinag auf Deutsch, weil er lange hier gelebt hat, und sein Deutsch ist gewissermaßen reiner als unseres, vom übermäßigen Gebrauch abgenutztes.« - Ulrich Greiner, Die Zeit Ein Wolf und eine Hündin haben sich zusammengetan, sind ein Paar, [...]

Kino im Kopf, oder: Wie ich mich fühle, wenn ich Horror lese

Hallo liebe Liebenden.... 😉 Ich weiß nicht, wie es um euch steht, doch ich bin nicht wirklich ein Genre - Leser. Mit zehn bis vielleicht 15 bewegte ich mich viel in der Jugendfantasie - Welt, doch das ließ dann sehr nach. Aber versteht mich nicht falsch, es ist nicht so, als würde ich Genres wie [...]

Leseempfehlung: J. M. Barrie – Peter Pan

Ahoi Piraten ^^ Peter Pan ist nun auch ganz gewiss kein Geheimtipp... Und dennoch ein so wundervolls, wenn auch trauriges, Beispiel dafür, wie ein Werk hinter all der Pop-Kultur und seinen Adaptionen verschwinden kann. Ich muss gestehen, meine Kindheit wurde unter Anderem auch von Disney-Filmen und ihrem Kitsch geprägt und zu meiner Schande sehe ich [...]

Lesempfehlung: Stefan Zweig – Brennendes Geheimnis

Mit zwölf Jahren lebt Edgar am Rand seiner Kindheit. Die Menschen in der Welt der Erwachsenen erscheinen ihm als »lose Puppen und totes Spielzeug», und so lebt er »hart hinter den Träumen, dem Unwirklichen und Unerreichbaren«, bis er sich gerade von denjenigen, denen er bislang mit Vertrauen, Liebe, Gläubigkeit, Respekt begegnet ist, verraten fühlt. Sie [...]

Rezension: Daniel Kehlmann – TYLL

Nur für jene gedacht, die das Buch schon gelesen haben und sich für andere Meinungen  interessieren. Es werden Spoiler enthalten sein. Denke, man kann am besten seine Gedanken austauschen, wenn man sorglos über den Inhalt berichten kann... 😉 Bevor ich diesen Artikel anfing zu schreiben, habe ich zum wiederholten Male Rezensionen zu TYLL gesucht... und [...]

Leseempfehlung: Daniel Kehlmann – TYLL

"Tyll", der neue Roman des Erfolgsautors Daniel Kehlmann – er veröffentlichte u.a. "Die Vermessung der Welt", "Ruhm", "F" und "Du hättest gehen sollen" –, ist die Neuerfindung einer legendären Figur: ein großer Roman über die Macht der Kunst und die Verwüstungen des Krieges, über eine aus den Fugen geratene Welt. Tyll Ulenspiegel - Vagant, Schausteller [...]