Textschnipsel: In der Stille der Ton #2

Also kann ich es doch nicht ignorieren, denke ich und vergrabe meine Finger in den Haaren. Ich kratze auf meiner Kopfhaut auf und ab, so, dass ich nur noch das Schaben höre und das Brennen von den Fingernägeln spüre. Doch natürlich höre ich nicht nur das Schaben. Als ich aufhöre, ist schließlich nur noch das Brennen da, das Brennen und der Ton.Der Ton ist laut, … Textschnipsel: In der Stille der Ton #2 weiterlesen

Textschnipsel: In der Stille der Ton

Vielleicht war es schon immer Teil von mir. War in mir verschüttet, lebte im Schatten und ließ mich mich in Sicherheit wähnen. Vielleicht versteckte es sich sogar hinterhältig, hielt sich mucksmäuschenstill, um zum rechten Augenblick zutage zu treten. Das könnte dann auch der Grund dafür sein, dass ich immer in dieser Angst lebte. Als ich Van Gogh’s bandagierten Schädel gesehen hatte, überfiel mich die Angst. … Textschnipsel: In der Stille der Ton weiterlesen